Carlo Masala: Neben Panzern & Kampfjets ist eine Sache kriegsentscheidend für Kiew

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#ukraine #russland #putin
Deutschland hat die Ukraine im Krieg bisher mit Rüstungsgütern im Wert von 2,2 Milliarden Euro unterstützt, darunter unter anderem Gepard-Flakpanzer, Mehrfachraketenwerfer vom Typ Mars II sowie das Luftverteidigungssystem Iris-T.

Angesichts nahender russischer Angriffe, so ist von einer erneuten Offensive im Frühjahr auf Kiew die Rede, sowie der zukünftigen territorialen Beschaffenheit der Ukraine muss die Größenordnung der Waffenlieferung jedoch zunehmen, erklärt Sicherheitsexperte Carlo Masala im Gespräch mit der „ Süddeutschen Zeitung “.

Während Schützenpanzer und Kampfflugzeuge in diesem Diskurs bislang tabu waren, wird ihre Lieferung nun diskutiert. Tatsächlich könnten sie kriegsentscheidend sein. „Panzer und Flugzeuge sind die einzige Lösung“, sagt Masala. Jeder Frieden zwischen Russland und der Ukraine würde auf Grundlage des Krieges geschlossen, daher sei es für Kiew von immenser Bedeutung, so viele von Putins Armee eroberte Gebiete wie möglich zurückzugewinnen.

Ein Umstand, der bei der Unterstützung der Ukraine allerdings auch beachtet werden müsse, sei der Rückhalt der Bevölkerungen der Geldgeberländer. Zwar sei die Bereitschaft, dem kriegsgebeutelten Land weiterhin beizustehen, nach wie vor hoch. Umfragen zufolge würden jedoch erstmals weniger als 50 Prozent der Deutschen weitere Unterstützung gutheißen. „Das ist immer noch viel; es ist aber nicht auszuschließen, dass sich Abnützungserscheinungen in der Solidarität einstellen“, sagt Masala. Es sei gut möglich, dass die Menschen hierzulande angesichts der Milliardeninvestitionen unzufrieden würden, wenn ein Sieg der Ukraine weiterhin auf sich warten ließe und sich stattdessen ein Stellungskrieg einstelle. „Dann könnte die Forderung laut werden, dass die Ukrainer endlich Teile ihres Landes aufgeben“, so der Sicherheitsexperte.

Eine derartige Demoralisierung der westlichen Bevölkerungen sei derweil genau Putins Ziel. „Es soll der Eindruck erzeugt werden, dass der Wiederaufbau der Ukraine ein Milliardengrab für die westlichen Geldgeber sein wird“, sagt Masala. Russland werde so versuchen, den Druck auf die Ukraine sowie ihre Unterstützer so zu erhöhen, dass der Krieg beendet werde – und Putin als Sieger vom Feld ziehe.

>