Corona-Infektion trotz Booster? Infektiologe sagt, welche Vorteile die Impfung dennoch hat

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#coronavirus #corona #impfung
Trotz einer dreifachen Impfung infizieren sich aktuell immer mehr Menschen mit Corona. Warum die Impfung auch gegen das mutierte Virus schützt, verrät Infektiologe Christoph Spinner im Interview mit FOCUS Online.

Der Infektiologe sagt: „Ganz klare Antwort: ja, die Impfung schützt. Sie schützt zuverlässig vor einem schweren Covid-19-Verlauf. Und auch der zweite Booster bietet in den Risikogruppen sicher einen weiteren Vorteil im Sinne der Sterblichkeit." Das heiße, dass sich der einzelne Mensch damit selbst vor Krankenhaus-Aufenthalten und Tod durch Covid-19 schützen kann.

Christoph Spinner räumt ein: „Aber insgesamt schützen die Impfungen leider deutlich weniger vor Infektionen, als wir uns gewünscht hätten. Heute wissen wir, die Schutzrate dürfte irgendwo bei 50 Prozent liegen. Neue Varianten reduzieren die Schutzwirkung zusätzlich. Aber auch in diesem Fall bleibt der Schutz vor schwerem Covid-19 bestehen.“

An die Omikron-Variante angepasste Impfstoffe sollen künftig besser gegen das Coronavirus schützen. Sie sollen im Herbst auf den Markt kommen. Die Hersteller Moderna und Biontech/Pfizer teilten bereits mit, dass ihr angepasster Corona-Impfstoff eine gute Immunantwort gegen die Omikron-Variante hervorgerufen habe. Wie wirksam die Vakzine gegen die aktuell vorherrschende BA.5-Variante sind, ist bislang aber nicht klar.

>