Deutsche klagen über viel zu hohe Steuern – und haben Angst vor neuen Belastungen

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#deutschland #steuern #ampelkoalition

Die große Mehrheit der Bundesbürger hat Angst vor weiteren finanziellen Belastungen durch Steuern und Abgaben. Das ergab eine exklusive Civey-Umfrage für FOCUS online bei der rund 5000 Bundesbürgerinnen und Bundesbürger befragt wurden.
• 85 Prozent der Befragten empfinden die Steuerlast für Normalverdienende als „zu hoch“. Nur 9 Prozent sehen das anders.
• 93 Prozent halten die Steuervorschriften in Deutschland für „zu kompliziert“. Fast die Hälfte aller Bürger (45 Prozent) können ihre Steuererklärung nur mit fremder Hilfe etwa durch Steuerberater ausfüllen. 86 Prozent glauben nicht, dass es der Bundesregierung gelingen wird, die Steuervorschriften „deutlich zu vereinfachen“.
73 Prozent halten das Steuersystem für „ungerecht“.
Nur 18 Prozent sind der Meinung, dass Steuergelder in Deutschland im Großen und Ganzen „sinnvoll eingesetzt“ werden. Die deutliche Mehrheit – 72 Prozent – sieht das anders.
Nur 40 Prozent der Deutschen bekommen nach Abgabe ihrer Jahressteuererklärung „in der Regel Geld vom Finanzamt zurück“.
FOCUS online wollte auch wissen, wie die Bundesbürger zur Frage der aus Steuermitteln finanzierten Entwicklungshilfe stehen. Nicht wenige Stimmen kritisierten, Deutschland „verpulvere“ Steuergelder im Ausland. Die Haltung der Bundesbürger zu diesem Thema ist eindeutig: 71 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass die Bundesregierung „ mit Steuern finanzierte Entwicklungshilfen für andere Länder reduzieren“ sollte. 18 Prozent würden sie gern auf dem aktuellen Stand belassen, 10 Prozent würden sogar mehr Geld in die Entwicklungshilfe stecken.

>