“Dies ist ein Notruf”: Drosten warnt vor Lage auf Intensivstationen

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Wegen der wieder stark wachsenden Belastung der Intensivstationen in Deutschland in der Corona-Pandemie schlagen Fachleute Alarm. "Dies ist ein Notruf", schrieb Charité-Virologe Christian Drosten am Donnerstag auf Twitter und teilte einen Text des wissenschaftlichen Leiters des Divi-Intensivregisters, Christian Karagiannidis. #drosten #corona #notruf

Seit Mitte März steigt bundesweit die Zahl der Intensivpatienten mit Covid-19 wieder deutlich an. Derzeit befinden in Deutschland etwas mehr als 4.400 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Ein Großteil der Intensivbetten ist damit belegt. Fachleute blicken schon länger mit Sorge auf die sinkenden Intensiv-Kapazitäten in den Krankenhäusern – und fordern nun die Politik zum Handeln auf.

Intensivmediziner fordert Handeln der Politik
"Dies ist ein Notruf", schrieb Charité-Virologe Christian Drosten am Donnerstag auf Twitter und teilte einen Text des wissenschaftlichen Leiters des Divi-Intensivregisters, Christian Karagiannidis, mit seinen mehr als 700.000 Followern.

28 Comments

  • Dringend Bundes-Voll -lockdown + Ausgangssperre ganztägig Leute sollen nur noch zum einkaufen gehen!!!! Alles andere kann dicht machen!! Die Leute sollen den Ernst der Lage verstehen!!!!!

  • Aha….komischerweise hat letztens der Chef der Notaufnahme gesagt, dass die Regierung aufhören sollte, so einen Mist zu erzählen, da die Überbelastung absolut nicht stimme und wer bitte soll Drosten noch glauben, nachdem es ja bewiesen ist, dass er nicht mal einen Doktortitel hat…. nur noch Betrug und Lügen in diesem Land

    • Kann ich SO nicht unterschreiben. Und Ihr Kommentar beitet auch keine Vorschläge und ist nicht konstruktiv. Dass die Politik mehr Hintern in der Hose beweisen sollte und JETZT den harten Lockdown einführen sollte, dass sie unbürokratischer und pragmatischer handeln und konzertierter mit EINER klaren Stimme Ansagen und Ziele formulieren sollte… DAS wäre ein Kommentar, den ich unterschreiben könnte…

  • “Fachleute blicken schon länger mit Sorge auf die sinkenden Kapazitäten der Investivkrankenbetten.” Das ist unser Problem und das ist unserem kranken Gesundheitssystem geschuldet. Wir müssen uns als Gesellschaft fragen, wieviel uns unser Gesundheitssystem wert ist und wie bezahlbar. Wenn unsere Politik die Rahmenbedingungen weiterhin auf Gewinnmaximierung Einzelner ausrichtet kommen wir aus den Lockdowns nicht mehr raus. Das ist wie bei einer Krankheit, wenn ich nur die Symptome behandle und nie die Ursache behebe, werde ich nie gesund.

    • @Michel Informationen findet man ÜBERALL, auf Twitter gibt es Krankenschwestern und Ärzte, die LÜGEN NICHT. Richtig, in den sozialen Medien wird man Mundtot gemacht……..wenn ich rechts und Querdenker kritisiere und zwar LEGAL kritisiere.

    • Frag mal das System ob in allen Kliniken das Personal regelmäßig auf SARS-COV-2 getestet wird. Da gibt eine sehr große Bandbreite. Die Antwort könnte dich überraschen. Falls doch, wäre das Thema 《Pendelquarantäne 》 im Pflegeberuf interessant. Augenscheinlich werden Coviderkrankungen bei Pflegekräften geheilt, indem man sie solange arbeiten lässt bis der Virus weg ist bei zeitgleicher gesundheitsamtlich beobachteter Vollisolation zu Hause.

  • >