Getöteter Al-Kaida-Chef, Pelosi in Taiwan: Unsere Top-News des Tages

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Jeden Abend stellen wir Ihnen die wichtigsten News des Tages zusammen – einfach und kompakt in unserem neuen Video-Format „DAS IST“.

DAS WAR Aiman al-Sawahiri:

Mit einem gezielten Drohnenangriff in Afghanistan haben die USA den Anführer des Terrornetzwerks Al-Kaida, Aiman al-Sawahiri, getötet. US-Präsident Joe Biden verkündete am Montagabend (Ortszeit) in Washington, der Nachfolger von Osama bin Laden sei am Wochenende bei einem „Präzisionsschlag“ in der afghanischen Hauptstadt Kabul ums Leben gekommen. Zivile Opfer habe es nicht gegeben. „Jetzt wurde der Gerechtigkeit Genüge getan. Und diesen Terroristenführer gibt es nicht mehr“, sagte Biden. Der 71 Jahre alte Al-Sawahiri war Nachfolger von Osama bin Laden, dem Kopf der Terroranschläge vom 11. September 2001 mit annähernd 3000 Toten in den USA. Nach Bin Ladens Tötung durch eine amerikanische Spezialeinheit in Pakistan 2011 rückte der Ägypter an die Spitze.

DAS IST Nancy Pelosi:

Die US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi ist am Dienstagabend (Ortszeit) in Taiwan eingetroffen – ungeachtet aller Drohungen aus China. Die Visite der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses war der ranghöchste Besuch aus den USA seit einem Vierteljahrhundert im freiheitlichen Taiwan, das die Führung in Peking nur als Teil der Volksrepublik China ansieht.
Chinas Volksbefreiungsarmee erhöhte die Drohkulisse mit Manövern, Schießübungen, Militärflugzeugen und Kriegsschiffen nahe Taiwan und der Sperrung von Seegebieten. Als Reaktion verschärfte Taiwans Militär am Dienstag seine Einsatzbereitschaft. Mit der unangekündigten Visite setzte sich Pelosi über die Warnungen aus Peking hinweg. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hatte US-Präsident Joe Biden in einem Telefonat am Donnerstag vor dem Besuch gewarnt: „Diejenigen, die mit dem Feuer spielen, werden daran zugrunde gehen.“ Aus Sicht der chinesischen Führung gehört Taiwan zur Volksrepublik, obwohl es schon vor deren Gründung 1949 eigenständig regiert war. Die 23 Millionen Einwohner zählende Insel versteht sich auch schon lange als unabhängig.

DAS IST Robert Lewandowski:

Robert Lewandowskis Kapitel beim FC Bayern München nimmt ein versöhnliches Ende. Neben dem emotionalen Abschied von seinen Ex-Teamkollegen und einem letzten Drücker für Serge Gnabry, Thomas Müller und Co. kam es am Dienstag auch zur Aussprache mit der Münchner Chefetage. „Wir haben noch einmal 15 Minuten gesprochen. Ich habe alles angesprochen, wir haben alles geklärt“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic laut Vereinsmitteilung. Der geräuschvolle Wechsel des einstigen Münchner Star-Stürmers zum FC Barcelona endet also in harmonischen Tönen. „Es ist alles okay. Ich habe mich mit allen getroffen und kann jetzt mit sauberem Herzen gehen“, sagte Lewandowski vor seiner Abfahrt im roten Sportwagen.

DAS IST der Klimawandel:

Der Klimawandel könnte nach Ansicht von Experten im schlimmsten Fall zum Aussterben der Menschheit führen. Bisher wisse man zu wenig über solche Endzeit-Szenarien und deren Wahrscheinlichkeit, schreibt ein internationales Team in den „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften („PNAS“). Unter der Überschrift „Klima-Endspiel: Erforschung katastrophaler Szenarien des Klimawandels“ plädieren die Autoren für ein umsichtigeres Risikomanagement und mehr Forschung zu den schlimmstmöglichen Folgen der Erderwärmung. Die Welt müsse anfangen, sich auch auf Endzeit-Szenarien durch den Klimawandel vorzubereiten.

DAS IST der Verbrauchertipp des Tages:

Mit ein klein wenig Aufwand können Sie beim nächsten Einkauf den ein oder anderen Euro sparen. Denn in vielen Lebensmittelmärkten ist es möglich, sich den vollen Kaufpreis verschiedener Markenprodukte erstatten zu lassen. Das geschieht mit verschiedenen Rabattaktionen, Spezial-Angeboten und Coupons. Wir haben uns auf die Suche nach den derzeit besten Angeboten gemacht und möchten Ihnen diese nicht vorenthalten.

>