Impressum für YouTube: Darauf musst du rechtlich unbedingt achten! – Mit Christian Solmecke

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Den Traum vom YouTube-Star, wer träumt ihn nicht?
Aber wie viel Arbeit und Bürokratie steckt eigentlich hinter so einem YouTube-Kanal und was gilt es zu beachten, wenn man sich rechtskonform verhalten möchte und sogar hohen Geldbußen entgehen will?

Zusammen mit Christian Solmecke beantworte ich eure Rechtsfragen rund um das Thema YouTube.

Heute geht es darum: Ab wann brauche ich eigentlich ein Impressum?

Weitere Rechtsthemen:

▬ Über diesen Kanal ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Mit „So geht YouTube“ hast du den ultimativen Guide zum Erfolg auf YouTube und zum erfolgreichen YouTube-Marketing für Unternehmen gefunden.
Möchtest du deinen eigenen YouTube Kanal starten, weißt aber nicht genau, worauf du achten solltest? Oder hast du vielleicht schon einen Kanal, dieser will aber nicht so richtig wachsen?
Dann bist du hier genau richtig! Ich, Jan Faßbender, biete dir wöchentlich neuen Input und neue Tipps, um deinen YouTube-Kanal auf das nächste Level zu bringen. #SogehtYouTube

▬ Viele weitere Infos ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Viele weitere Informationen & verschiedene kostenlose Downloads findest du auf meiner Website:

►Du möchtest mehr aus deinem YouTube-Kanal machen? Sieh dir unsere Kurse an:

▬ Mein Equipment ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Kamera:
Scheinwerfer/Softboxen:
Audio-Recorder:
Mikrofon:
(+ Adapter für Kameras: )

(Bei den Links handelt es sich um bezahlte Affiliate-Links. Dir entstehen dadurch keine Zusatzkosten.)

▬ Noch mehr Videos ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Mehr YouTube Tipps auf Deutsch:
Abonniere "So geht YouTube":
Alle Videos von "So geht YouTube":

▬ Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

►Facebook:
►Twitter:

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

29 Comments

  • So uneigennützig macht es Christian Solmecke nicht. Ein bisschen Werbung für seinen Kanal schadet nicht 😉

    Liebe Grüße Stephan vom Karriere-Master, deinen Kanal für deine perfekte Karriere und deinen Traumjob.

  • Krass. Wie will man das machen, wenn der Anbieter der Plattform gar keinen Button vorgesehen hat. Unter jeden einzelnen Beitrag IMPRESSUM? Warum KANAL INFO nicht eindeutig ist, erschließt sich mir auch nicht. Sehr speziell.

    • Im grunde wie oft deine Video-Thumbnails angezeigt wurden. Wenn ein Thumbnail länger als eine Sekunde eingeblendet wird und mindestens 50 % des Thumbnails auf dem Bildschirm sichtbar sind, wird das als Impression gewertet. Findet man so im YouTube Hilfe Artikel zu den Impressionen und der Klickrate.

      Impressionen sinken dann, wenn kein Interesse an den Inhalten besteht ( bedenke die Algorithmen arbeiten Userbezogen); Also wenn z.B. allgemein das Interesse an gewissen Nischen sinkt (z.B. bei Trends), sinken auch die Impressionen, oder aber auch wenn User XY und sein Interessenkreis mal auf ein Video von Content Creator XY geklickt haben, aber eben dieses Video, weil z.B. die Erwartungen enttäuscht wurden, schnell wieder abschalteten oder gar die Session beendeten, dann sinken die Impressionen auch.

  • Die juristische Beratung von Herrn Solmecke und Herr Faßbenders Ratschläge für Youtube Kanal Optimierungen sind der nützlichste Content auf Youtube, den ich regelmäßig anschaue. Besten Dank an Euch beide

    • Das kannst du mit Gimp machen 🙂
      Das ist kostenlos und für den PC
      Wenn du das lieber am Handy machen willst, dann benutz lieber Pics Art
      Gimp habe ich nie benutzt, da es ziemlich kompliziert ist. Pics Art, ist aber echt einfach zu bedienen 🙂

      Ich hoffe ich konnte helfen 🙂
      LG
      NINE KEYZ-COMEDY VIDEOS

  • Sowas braucht dringend ein Update, egal ob auf Youtube, Instagram, dem eigenen Blog etc. Solange man nicht mit Produkten handelt, sollte ein Impressum mit privater Anschrift nicht nötig sein.
    Bei einem eigenen Shop muss natürlich eins dabei sein. Klar, sonst können dich viele verarschen. Ansonsten sollte eine E-Mail und andere wichtige Kontaktdaten ausreichen. Von mir aus noch ein Postfach, aber nicht eine direkte Privatadresse. Die Privatadresse sollte man erst rausgeben müssen, wenn man anwaltlich per E-Mail aufgefordert wird. Ignoriert man diese Aufforderung, gibts dann ne Zusatzstrafe. Wie gesagt wäre auch ein Postfach als Pflichtangabe möglich, wenn es denn unbedingt sein muss. Diesen Postfachanbieter könnte man dann verpflichten, bei anwaltlichen Angelegenheiten die Privatadresse rauszugeben. So wäre die Chance, dass dich 100e Fans zuhause besuchen kommen, viel viel geringer.

  • >