“Kein Personal und Ausstattung”: Polizei bei Corona-Kontrollen an Grenze überfordert

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#Corona #Grenzkontrolle #Polizei

Wegen der Corona-Mutationen gelten an den Grenzen zu Tschechien und Tirol verschärfte Einreisebestimmungen. „Wer nicht zu einer der wenigen Ausnahmen gehört, kann nicht einreisen“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Sonntag der „Bild“-Zeitung.

Seit Sonntag dürfen nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis einreisen. Zudem dürfen nur Menschen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, die Grenze passieren. Alle Einreisenden müssen einen negativen Corona-Test vorlegen und sich in Deutschland in Quarantäne begeben.

Die Folge an den Grenzen: Es bilden sich kilometerlange Staus. Die Bundespolizei habe innerhalb von 30 Stunden circa 5.000 Menschen zurückgeschickt. Wie der „Spiegel“ berichtet, sei eine effektive Grenzsicherung aber eine Illusion. Nicht alle Grenzübergänge seien dicht, viele würden nur temporär kontrolliert werden. Der Übergang Oberwiesenthal werde beispielsweise nur zwischen 5 und 23 Uhr überwacht.„Wir haben dafür kein Personal und Ausstattung", schrieb ein Beamter laut „Spiegel“ in einer internen Mail.

Für die Kontrollen seien zwar 1000 zusätzliche Beamte an die Grenzen geschickt worden. Jedoch reiche das nicht aus.
„Zu 100 Prozent dicht machen, das schaffen wir auf keinen Fall“, sagt der zuständige Chef der Polizei-Gewerkschaft Andreas Roßkopf. Auch bei den Hauptübergängen könne man nicht komplett kontrollieren. „Bei einer Vollkontrolle hätte man dort schon nach einer Stunde sieben oder acht Kilometer Stau.“

Seit die Binnengrenzen weggefallen sind, fehle es unter anderem zudem an Gebäuden und Sanitäranlagen.

5 Comments

  • Wacht auf, liebe Leute! Die meisten Menschen wissen nicht was wirklich vor sich geht und was sie tun. Die Spreu trennt sich klar vom guten Weizen!! Gottes frohe Botschaft ist, dass Er für all die seinen (die an Ihm fest halten) Sein Reich in wahrer Liebe, Gerechtigkeit, Frieden, Freude demnächst auf Erden errichten wird! Vorerst wird sich das Böse gegenseitig richten! Gott Jesus liebt die Menschen so sehr, das Er für alle am Kreuz als Sühneopfer starb, um sie zu erlösen. Die fest im eigenem Herzen von Geist zu Geist an Ihn glauben, gehen mit in Sein Reich. Jesus Christus im eigenem Herzen zu wissen und sich einzig von Ihm führen zu lassen, ist der einzige Weg ins wahrhaftige Leben. Gott ist geistig bei jedem Menschen und Er wartet sehnsüchtig auf (gedankliche) Kommunikation und Reue. Bibel: Matthäus 7:7

  • >