„Letzte Generation“ blockiert Straßen – Autofahrer nehmen Aktivisten auf die Haube

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#letztegeneration #münchen #klimaaktivisten

Am Montagmorgen haben Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ Straßen in München blockiert und so den Berufsverkehr erheblich gestört. Besonders der Innsbrucker Ring war von den Aktionen betroffen.

Ungeduldige Autofahrer setzten ihre Fahrt fort, obwohl Demonstrationsteilnehmer mit Bannern direkt vor ihren Fahrzeugen auf der Fahrbahn saßen. Dabei kam es zu gefährlichen Situationen.

Die Polizei war vor Ort und versuchte die Proteste aufzulösen. Auch genervte Autofahrer schleiften Aktivisten von der Straße, um vorwärts zu kommen.
Die Gruppe „Letzte Generation“ hatte angekündigt, München im Vorfeld der Mobilitätsmesse IAA Anfang September zu einer „Protesthochburg“ machen zu wollen. Wegen den Störaktionen ermittelt die Polizei unter anderem wegen des Verdachts der Nötigung und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz.

>