Mit Rhetorik-Trick zerstört Laschet die AfD im Bundestag

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#laschet #afd #migration

Bei einer aktuellen Stunde im Bundestag über die Unruhen in Frankreich ging es am Donnerstag heiß her. Dabei lief CDU-Politiker Armin Laschet zu Höchstform auf, als er eine Aussage von AfD-Mann Gottfried Curio konterte.

Der Rechtspopulist erklärte zuvor: „Forcierte Massenmigration, die an die Wand gefahrene Wirtschaft, die nicht integrierbaren Millionen Kulturfremden – all das führt zu Verteilungskämpfen zwischen Parallelgesellschaften und der Bevölkerung.“

Dann trat Laschet ans Rednerpult und stutze den Rechtspopulisten mit einem rhetorischen Trick zurecht. Dabei gab es immer wieder Zwischenrufe der AfD, so dass der CDU-Politiker seinen Redebeitrag immer wieder unterbrechen musste.
Laschet führte aus: „Das Thema lautet Unruhen in Frankreich, aber sie haben das Wort Frankreich so gut wie nicht in den Mund genommen. […] Über Frankreich wurde hier nicht gesprochen. Über die Herkunft des Problems haben sie nicht gesprochen, sondern sie haben gleich über Parallelgesellschaften in Deutschland gesprochen. Und in der Tat, da haben Sie Recht, das war eine Parallelgesellschaft, der NSU, der zehn Jahre mordend durchs Land zog. Die Lücke, ja, das möchten Sie nicht gerne hören, aber Ihre Gesinnungsgenossen haben Menschen ermordet in diesem Land. Das war eine Parallelgesellschaft“, so der CDU-Politiker.

Und weiter: „Deshalb ist die Kernfrage: Wie kann man dem begegnen? Was muss man tun, um Gewalt zu bekämpfen? Und da war auch spürbar, besonders bei dem ersten AfD-Redner, dass sie eigentlich die Erfolge von Integrationspolitik gar nicht kennen. Sie haben das abgetan mit: die Probleme werden mit, die Probleme werden… die Probleme… haben Sie Herzprobleme, oder..?“

>