Neue EU-Maßnahme bedeutet Aus für klassischen Bierkasten

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#eu #bier #pfand

Die Europäische Union will das Pfandsystem revolutionieren. Für Brauereien bedeutet das eine Menge zusätzlicher Arbeit.

Die von der EU geplanten Maßnahmen sehen vor, dass alle deutschen Brauereien ihre Mehrwegflaschen aus dem Verkehr ziehen. Dann sollen diese mit einem geprägten Logo und einer Seriennummer neuhergestellt werden. Milliarden Bierflaschen in Deutschland wären betroffen.
Gegenüber der „Bild“-Zeitung äußerte sich der Präsident des Brauer-Bundes, Holger Eichele, besorgt: „Wenn diese EU-Pläne umgesetzt werden, wären wir gezwungen, alle Mehrwegflaschen einzuschmelzen. Dieser Unsinn muss unbedingt verhindert werden.“
Die Absichten seien zwar löblich, die Umsetzung aber unausgegoren. Es werde ein einheitliches Gesetz über ganz Europa gestülpt, obwohl einige Länder im Gegensatz zu Deutschland noch kein funktionierendes Mehrwegsystem hätten.
Zusätzlich müssten die Bierkästen geschreddert und neu konstruiert werden, da die deutschen Bierkästen zu viel Luft enthielten.
Der EU-Plan sieht vor, dass die Transportverpackung eines Produktes nicht mehr als 40 Prozent größer sein darf als das Produkt selbst. Im Falle von Bier würde dies bedeuten, dass die klassischen deutschen Bierkästen vor dem Aus stünden und vernichtet werden müssten. Wie ein neuer Bierkasten aussehen soll, ist dagegen noch völlig unklar.

>