Passant findet klare Worte für Aktivisten nach Vollsperrung wegen IAA-Protest: “Einfach saudumm”

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#IAA #Proteste #Autobahn
Als Protest gegen die Automesse „IAA Mobility“ in München haben sich am Dienstagmorgen mehrere Aktivisten von Autobahnbrücken rund um München abgeseilt und Schilder mit Botschaften beklebt. Mehrere Autobahnabschnitte mussten gesperrt werden, es bildeten sich kilometerlange Staus.

Auf der A9 in der Nähe der Raststätte Fürholzen, musste ein Sondereinsatzkommando der Polizei anrücken, um die Aktivisten von den Schilderbrücken zu holen. Passanten zeigten kein Verständnis für die Aktion der Umweltschützer.

„Unmöglich! Ich bin überrascht, wie man so etwas machen kann. Das ist nicht zu verstehen. Die Leute, die so etwas machen, gehören alle eingesperrt. Die andere Leute in der Ausführung ihrer Arbeit zu behindern. Man kann natürlich demonstrieren, aber nicht auf diese Art und Weise hier. Dass man einfach Leute behindert, die ihrer Arbeit nachgehen. Das ist einfach dumm, saudumm!“, schimpfte ein Passant, der die Aktion beobachtet hatte.

Am Dienstag startet in München die Internationale Automobilausstellung (IAA). Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wird zur Eröffnung erwartet. Anders als üblich findet die Messe dieses Mal nicht in Frankfurt am Main, sondern an unterschiedlichen Standorten der bayerischen Landeshauptstadt statt. Die Ausstellung soll dieses Jahr ganz im Zeichen umweltfreundlicher Fortbewegung stehen.

>