Reisender wettert wegen Bahnstreik gegen GDL-Chef: “Absolute Unverschämtheit”

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Der Leiter der Gewerkschaft deutscher Lokführer, Claus Weselsky hat am Dienstag einen 48 Stunden andauernden Streik angekündigt. FOCUS Online hat sich nach der Ankündigung am Münchner Hauptbahnhof bei den Reisenden umgehört. Nicht alle haben Verständnis für den Streik.
#Bahn #Streik #Weselsky

Ganze 95 Prozent der teilnehmenden Mitglieder haben sich für den Arbeitskampf ausgesprochen und werden ihre Arbeit niederlegen. Ab Dienstagabend um 19 Uhr soll bereits der Güterverkehr bestreikt werden. Ab Mittwoch um zwei Uhr morgens bis vorerst Freitag um zwei Uhr früh wird dann der Personenverkehr bundesweit bestreikt und praktisch lahmgelegt. 

FOCUS Online hat sich bei den Reisenden am Münchener Hauptbahnhof umgehört, wie sie zu der Streikankündigung der GDL stehen und inwieweit ihre Reisepläne davon betroffen sind.  

Manch ein Reisender hat keinerlei Verständnis für den Streik der GDL, besonders im Hinblick der finanziell schwierigen Lage der Deutschen Bahn durch die Corona- Pandemie. Andere Reisende wiederum können die Beweggründe der Gewerkschaft nachvollziehen und haben volles Verständnis für die drohenden Bahn-Streiks.  

Wann der Lokführer-Streik zu Ende sein wird, das ist noch offen. In der Pressekonferenz hat Claus Weselsky auf Nachfrage eines Journalisten bereits gedroht, dass niemand herausfinden möchte, wie lange die Gewerkschaft wirklich streiken könne.

>