Rentner spendet eine Million für Flut-Opfer – ein Versprechen an seine verstorbene Frau

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Die Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen hat die Menschen betroffen. Viele Einwohner verlieren ihr Zuhause und sind auf Hilfe angewiesen. Die Spendenbereitschaft ist groß. Alle, die helfen können, tun es. Ein Mann sticht besonders heraus.

Der 82-jährige Horst Eschler aus Münster hat für die Unwetterhilfe der "Aktion Lichtblicke" eine Million Euro gespendet. Im Gespräch mit dem Radiosender „Antenne Münster“ forderte der Münsteraner den FC Bayern München heraus. Zum damaligen Zeitpunkt hatte Eschler 100 Mal so viel gespendet wie der Verein. Doch der FCB legte nun nach.

Mehr Mitschnitte aus dem Radiointerview findet Ihr bei www.antennemuenster.de.

49 Comments

  • Sehr großzügige Spende, die – nachdem ich seine Worte gehört habe – auch von Herzen kommen!
    Na, da hoffe ich mal, daß Politiker dem folgen werden. Von ihrem persönlichen Geld natürlich – was dann ja irgendwie doch vom Bürger kommt…

  • Meinen Respekt an diesen Mann, leider war es bei mir ein kleiner Betrag der aber auch vielleicht irgendwas nützt . Der Herr scheint viel Geld zu haben und trotzdem sieht er bescheiden aus.Ich glaube er hat mehr Freude dabei wenn er helfen kann und hat die Mittel dafür. Und auch hier nochmal mein herzliches Beileid für alle die jemanden verloren haben, mögen sie in Frieden ruhen.

  • Hat er nicht bereits Eine Million an einen Tierpark gespendet, oder war das jemand anderes?

    Edit: Ja, Der Herr Eschler hat bereits, nicht eine Million, aber 750k€ an einen Tierpark gespendet. 👍🏼 absoluter Ehrenopi

    • @Gartenbeet rose Es ist ein eingetragener Verein, dem gespendet wurde, keine staatliche Einrichtung oder ein gewinnorientiertes Unternehmen. Das Papier, was dem Staat zur Offenlegung bereit gestellt werden muss, wird nicht allzuviel kosten. Hier wird über die Bürokratie Zeit verstreichen aber kein Geld versickern. Was mich eher stören würde, wären die konservativen katholischen Wertevorstellungen dieses Vereins..

    • @Schrödingers Atze Wenn das der Verein “Aktion Lichtblicke” ist, mit der Schirmherrin Susanne Laschet, dann kommt von den bisher 6,6 Millionen gespendeter Euros ganz sicher alles bei den Bedürftigen an. Der Sohn der Eltern Laschet, Susanne und Armin, hat sich ja auch schon sehr wohltuend im Maskengeschäft ausgezeichnet. Oder warum freut sich der Armin so !?

    • Es ist doch egal , wieviel man spendet!! Für eine sieht 5 € oder 50 € viel, aber der gute Wille zählt!!! Und , wenn er es kann, dann ist das eine tolle Sache!! RESPEKT ✊ Ein guter Mensch mit ganz viel ❤️

  • Hoffentlich kommt seine großzügige Sende auch in vollem Umfang bei denen an, für die sie gedacht ist; und zwar unverzüglich. Ich finde es allerdings beschämend für unser ach so reiches Land, dass die Betroffenen auf private Spenden angewiesen sind.

  • >