Sahra Wagenknecht empört mit Äußerung: „Wahnsinniger Krieg gegen Russland“

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#wagenknecht #russland #krieg

Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht sorgte seit Kriegsbeginn immer wieder mit Äußerungen für Empörung. Nun hat die 53-Jährige mit einem Beitrag bei Twitter für Aufsehen gesorgt. Wagenknecht schießt gegen die Grünen und schreibt: „Wiederinbetriebnahme der Kohlekraftwerke zeigt: Klimawandel war für Grüne gestern wichtig. Heute hat wahnsinniger Krieg gegen Russland für frühere Ökopartei Top-Priorität & sogar einzig vernünftige Konfliktlösung (Diplomatie/Verhandlungen) wird abgelehnt.“

Wagenknecht hatte immer wieder den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine relativiert. Dabei betonte sie häufig eine Schuld oder Mitschuld des Westens und der Ukraine selbst. Sie forderte wiederholt auf, mit Putin zu verhandeln. Dies wird insbesondere von den Ukrainern abgelehnt, so lange nicht die alten territorialen Verhältnisse wiederhergestellt sind.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Derya Türk-Nachbaur reagierte bei Twitter auf Wagenknechts Äußerung: „Russland hat einen brutalen Angriffskrieg begonnen. Ukrainische Städte liegen in Schutt und Asche. Ukrainische Schulen, Krankenhäuser, Einkaufszentren werden bombardiert. In der Ukraine werden Frauen, Kinder, Alte umgebracht.“ Und Wagenknecht spreche von einem „wahnsinnigen Krieg gegen Russland“.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer schreibt: „Was Sahra Wagenknecht twittert, ist an Wahnsinn kaum zu überbieten.“ Die Linken-Politikerin betreibe „Täter-Opfer-Umkehr par excellence“ und „Propaganda für die Kriegsverbrecher“.

>