Scholz arbeitet für Putin? Grünen-Aussage macht sogar Russland-Experten fassungslos

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#scholz #putin #grünen

Anton Hofreiter gilt als einer der schärfsten Kanzler-Kritiker, wenn es um die deutsche Ukraine-Politik geht. Jetzt legt der Grüne nach und macht Olaf Scholz einen ungeheuerlichen Vorwurf. Sogar ein Russland-Experte zeigt sich entsetzt.

Anton Hofreiter, Mitglied der Grünen im Bundestag, übt heftige Kritik an Bundeskanzler Olaf Scholz wegen dessen Ukraine-Politik. Hofreiter, der als einer der schärfsten Kritiker gilt, unterstellt Scholz, die Ukraine nur halbherzig zu unterstützen, um sie zu Gebietszugeständnissen zu zwingen. Diese Vorwürfe äußerte er kürzlich bei öffentlichen Veranstaltungen.

Bei einer Diskussion in Bremen spricht Hofreiter von einer „Strategie des Kanzlers“, die darauf abziele, die Ukraine nur soweit zu unterstützen, bis sie zu Verhandlungen und Gebietsabtretungen bereit sei. Diese Einschätzung bekräftigt der Grünen-Politiker mit den Worten: „Das sagen Leute, die sich damit beschäftigen. Dass das die eigentliche Hidden Agenda ist.“
Die Aussagen Hofreiters stoßen auf Bestürzung. Sowohl die Autoren des „Spiegel“ als auch der Russland-Experte Gerhard Mangott von der Universität Innsbruck zeigen sich entsetzt über die Unterstellung, Scholz handele im Sinne Moskaus. Mangott kommentiert gegenüber FOCUS online, dass Hofreiter Scholz nicht nur Zögerlichkeit vorwerfe, sondern eine betrügerische Strategie unterstelle, die Scholz zum Verbündeten Putins mache. Mangott hält fest, dass bei so großem Misstrauen Hofreiter eigentlich ein Misstrauensvotum gegen Scholz einleiten müsste.

>