Selenskyj: Drohnenangriffe werden Moskau nichts nützen

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Der Präsident sagte: „Wir sollten nicht vergessen, dass die Tatsache, dass Russland den Iran um eine Unterstützung bittet, ein Eingeständnis des Kremls ist, dass er militärisch und politisch bankrott ist. Jahrzehntelang haben sie Milliarden von Dollar für ihren militärisch-industriellen Komplex ausgegeben, und am Ende haben sie sich vor Teheran verbeugt, um recht einfache Drohnen und Raketen zu bekommen. Das wird ihnen strategisch sowieso nicht helfen. Es beweist der Welt nur noch mehr, dass Russland sich auf dem Weg der Niederlage befindet und versucht, jemand anderen zu seinem Komplizen des Terrors zu machen.“
Der Präsident dankte allen Angehörigen der Luftverteidigung, die Raketen und Drohnen abgeschossen hätten. Er lobte dabei auch das Luftabwehrsystem Iris-T aus Deutschland: „Das ist wirklich ein sehr effektives System.“
Die russische Armee hat in den vergangenen Tagen verstärkt Drohnen iranischer Bauart vom Typ Schahed-136 auf die Energieversorgung der Ukraine, aber auch auf Städte abgeschossen. Dabei bestreiten sowohl Moskau wie Teheran ein Rüstungsgeschäft mit den Drohnen.

>