Selenskyj zeigt sich siegessicher in Videobotschaft: „Werden zwei Tage des Sieges feiern“

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#Selenskyj #Russland #Ukraine

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Montag an den 77. Jahrestag des Sieges der Anti-Hitler-Koalition im Zweiten Weltkrieg erinnert. „Unser Feind träumte davon, dass wir darauf verzichten, den 9. Mai und den Sieg über den Nationalsozialismus zu feiern“, sagte er in einer Videobotschaft.

Kiew lasse es nicht zu, dass der Sieg von jemandem vereinnahmt werde. „Wir sagen nicht, „das können wir wiederholen“. Denn nur ein Verrückter wünscht sich 2194 Tage des Krieges zu wiederholen. Derjenige, der die schrecklichen Verbrechen des Hitler Regimes heute wiederholt, folgt der Nazi-Philosophie und kopiert alles, was sie getan haben.
Er ist verdammt, weil er von Millionen von Vorfahren verflucht wurde, als er damit begann, ihre Mörder zu imitieren. Und deswegen wird er alles verlieren. Und schon bald werden wir in der Ukraine zwei „Tage des Sieges“ haben. Und jemand wird nicht mal mehr einen haben. Wir haben damals gewonnen, wir werden auch heute gewinnen. Und der Chreschtschatyk wird die Siegesparade der Ukraine sehen.“

Der „Chreschtschatyk“ ist die Zentrale Straße der ukrainischen Hauptstadt Kiew, an der sich repräsentative Gebäude befinden. Bis vor dem Krieg wurde sie für Feierlichkeiten genutzt und geschmückt. So etwa für den ukrainischen Unabhängigkeitstag von der Sowjetunion am 24. August.
Auch Russland feiert am Montag den Sieg der Sowjetunion über Nazi-Deutschland. Auf dem Roten Platz in Moskau marschierten tausende Soldaten auf. Kreml-Chef Wladimir Putin rechtfertigte in seiner Rede den Angriff auf die Ukraine mit der Verteidigung seines Landes. Die russische Führung zieht seit Wochen wiederholt Parallelen zwischen dem Zweiten Weltkrieg und dem Einmarsch in die Ukraine, die nach Angaben des Kremls „demilitarisiert“ und „entnazifiziert“ werden soll.

5 Comments

  • >