Tracht richtig anziehen: Bedeutung der Schleife und peinliche Mode-Sünden

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#oktoberfest #fashion #trachten

Zu kurz, zu bunt, zu freizügig: Beim Tragen eines Dirndls oder einer Tracht kann man so einiges falsch machen. Welche Schuhe gehören zur Lederhose und wie trägt man das Dirndl richtig? Wir geben euch Tipps zur richtigen Trachtenauswahl, verraten euch, welche Mode-Sünden ihr auf jeden Fall vermeiden und warum ihr die Schleife der Schürze niemals vorne binden solltet.

Dirndl mit bauchnabeltiefem Dekollete oder Trachten im Hot-Pants-Look gehören zu den Sünden, die ihr unbedingt vermeiden solltet.
Mit dem Motto „weniger ist mehr“ liegt ihr bei der Tracht leider falsch. Das Dirndl sollte von der Länge mindestens bis zum Knie gehen. Verzichtet außerdem nicht auf die Dirndl-Bluse. Auch die Lederhose sollte nicht zu kurz sein und nicht zu eng sitzen.

Achtet bei der Farbwahl auf jeden Fall darauf, dass das Dirndl, die Schürze und die Bluse zusammenpassen. Kombiniert dabei nicht zu viele verschiedene Farbtöne miteinander. Euer Outfit rundet ihr am besten mit einem dezenten Make-Up und schlicht gehaltenem Schmuck ab.

Auch die richtigen Schuhe sind zur Tracht unverzichtbar. Zur Lederhose sollten es natürlich die klassischen Haferlschuhe sein. Das Dirndl kombiniert ihr am besten mit schwarzen oder braunen Schuhen. Flache Schuhe wie Ballerinas sind bequemer, aber auch hohe Schuhe sind erlaubt.
Turnschuhe, Cowboy-Stiefel oder gar Flip-Flops solltet ihr auf jeden Fall zu Hause lassen.

Zum Schluss bleibt nur noch die Frage der Dirndl-Schleife. Rechts gebunden erkennt man eine vergebene Frau, links gebunden ist sie Single. Wer sie vorne in der Mitte bindet, signalisiert seine Jungfräulichkeit. Durch die Schleife am Rücken macht ihr euch als Witwe oder auch als Bedienung erkennbar.

>