Travel Risk Map 2022: Das sind die gefährlichsten Länder der Welt

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Die „Travel Risk Map“ zeigt jedes Jahr die gefährlichsten Länder der Welt. Dort herrschen Konflikte, Regierungen haben meist keine Kontrolle und es existiert mitunter kein funktionierendes Rechtssystem. Diese Staaten zählen aktuell zu den gefährlichsten Ländern der Erde.
#Reise #Travel

In Europa ist es die Donbas-Region im Osten der Ukraine. Aktuell spitzt sich dort der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zu. Russlands Präsident Wladimir Putin hat zahlreiche Truppen an der Grenze stationiert. Er sieht eine Bedrohung der Nato durch deren Ost-Erweiterung. Aktuell verhandelt Moskau mit mehreren Nato-Staaten über eine Lösung.

Im nahen Osten gelten Afghanistan, Syrien, der Irak, Jemen und der Gaza-Streifen als die gefährlichsten Länder. Diese Staaten werden immer wieder von militärischen Konflikten heimgesucht. Meist auch mit vielen zivilen Opfern.

Afrika stellt die meisten Länder, die zu den gefährlichsten der Welt gehören. Dazu zählen Libyen, Mali, ein Teil des Nordostens von Nigeria, Zentralafrika, der Süd-Sudan, Somalia, der Osten des Kongos und ein kleiner, nordöstlicher Teil von Mosambik.

In Afrika wüten derzeit neun Kreige und zahlreiche weitere Konflike. Besonders davon betroffen sind die Republik Kongo, Äthiopien, Nigeria, Somalia, Uganda und der Sudan. Die Ursachen für die Konflikte und Kriege sind unterschiedlich. In Äthiopien gibt es beispielsweise einen Konflikt um die Grenze. Darüber, zu welchem Staat ein bestimmtes Stück Land gehört, ist oft Ursache eines Konfliktes auf dem Kontinent.

Erstellt wird die „Travel Risk Map“ von Mitarbeitern des Gesundheits- und Sicherheitsdienstleisters „International SOS“. Das Unternehmen nimmt pro Jahr zirka vier Millionen Hilferufe entgegen und ermittelt aufgrund dieser Daten die gefährlichsten Länder der Welt. Faktoren der Beurteilung sind zum einen politische Gewalt. Dazu zählen Terrorismus, Aufstände, politisch motivierte Unruhen und Kriege. Zum anderen soziale Unruhen (einschließlich ethnischer Gewalt und Gewalt von Sekten aus) sowie Kleinkriminalität.

1 Kommentar

  • >