Virologe Streeck über Lauterbach-Aussage: “Dauerhafter Alarmzustand ist ermüdend”

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#Lauterbach #Streeck #Corona

Gesundheitsminister Karl Lauterbach erwartet, dass im Kampf gegen die Omikron-Variante des Coronavirus weitere Maßnahmen notwendig werden. Der Bonner Virologe Hendrik Streeck wirbt hingegen für einen „pragmatischen Umgang“ mit der Pandemie, „um mit dem Virus leben zu lernen.“

Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte Streeck: „Der dauerhafte Alarmzustand ist ermüdend und nicht erfolgreich.“
Jedoch mahnt der Virologe auch, die Belastung in den Krankenhäusern „weiterhin aufmerksam zu beobachten und notfalls mit Maßnahmen zu reagieren“. Dazu gehöre es aber auch, die „Hospitalisierungsinzidenz valide zu erfassen“.

Bund und Länder hatten am Freitag eine 2G-plus-Regelung für Restaurants, Cafés und Kneipen vereinbart. Demnach haben nur Geimpfte und Genesene mit negativem Corona-Test sowie Menschen mit Auffrischungsimpfung Zugang.
Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Deutschland war in den vergangenen Tagen wieder deutlich gestiegen. Über die Lage beraten am Montag auch die Gesundheitsminister der Länder.

>