“Zum Kotzen”: Verärgerte Zugreisende rechnen wegen Bahnstreik mit GDL ab

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Am Dienstag hatte die GDL angekündigt, den Fern- und Regionalverkehr für 48 Stunden bundesweit zu bestreiken. Seit 2 Uhr morgens ist der Personenverkehr betroffen. Im Fernverkehr hat die Deutsche Bahn bundesweit 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen. Mit gravierenden Folgen für Pendler und Reisende.
#Bahnstreik #Bahn #Zug

Mittwochvormittag am Münchner Hauptbahnhof. Zahlreiche Reisende und Pendler wissen nicht, wie sie in die Arbeit, in den Urlaub oder wieder nach Hause kommen sollen. Der Streik der GDL kam hatte sich angebahnt und kam doch für viele unerwartet. FOCUS Online war vor Ort und wollte von den Gestrandeten wissen, ob sie Verständnis für die Situation der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hatte nach einer Urabstimmung ihre Mitglieder im Bahnkonzern am Dienstag zu einem Arbeitskampf aufgerufen. Die GDL verlangt eine Corona-Prämie von 600 Euro und Einkommenssteigerungen von insgesamt 3,2 Prozent bei einer Laufzeit von 28 Monaten.

30 Comments

    • Ja ja. x Man soll den Tag ja nicht vor dem Streikende loben, aber vielleicht erwischt es nur/vor allem jene, die im Grunde immer sinnlos unterwegs sein müssen?! Pendlerverkehr in NRW, ich sage nicht mal selten so pünktlich wie heute, aber nix, gar nix, i.e. von Streik nichts zu merken, außer, dass der Fernverkehr nicht die Schienen belegt (mit Vorrang, natürlich!)! Like!! 😀

  • Das Bahn AG -Angebot beläuft sich auf 0,96 % Erhöhung auf das Jahr umgerechnet. Wenn man bedenkt, dass die Lebenshaltungskosten auf über 2% gestiegen sind, und die Bahn jedes Jahr ihre Ticketpreise durchschnittlich um 2 % erhöht, halte ich die Maßnahmen der GDL für 100 % gerechtfertigt.

  • merkt ihr was von der lügenpresse gespielt wird? die mehrheit steht hinter der gdl, ist für gehaltserhöhungen, streikrecht – bekämpft die wirtschaftsdiktatur die euch klein hält, zeigt der manager inzucht kaste die rote karte!

    • wäre schön wenn die GDL mal auch an die Fahrgäste denken statt nur an die Lokfüherer ich stehe hinter dem Streik beführworte sowas auch aber mehr geplant und nicht von jetzt auf gleich Fahrgäste ins kalte Wasser zu Schmeißen, den Sie wollen ja auch nicht in einem Eiswasser baden

  • Das DB Management füllen sich die Taschen und der die Arbeit macht bekommt nicht viel. Die GDL macht was für Ihre Mitglieder. Es gibt Gewerkschaften die nicht viel für Ihre Mitglieder machen. Ich finde dieses richtig das die GDL streikt.
    Es gibt genug wo sich die Manager die Taschen voll machen. Das schlimme ist das noch Politiker in den Managment sitzen. Egal wo.

    • Wie gesagt Gegen Die Streiker haben wir nix sondern das von der GDL fahrgäste ins kalte Wasser zu schmeisen wäre es geplanter könnten wir auch mehr draus machen, so ist das echt uncoll

    • Wie gesagt Gegen Die Streiker haben wir nix sondern das von der GDL fahrgäste ins kalte Wasser zu schmeisen wäre es geplanter könnten wir auch mehr draus machen, so ist das echt uncoll

    • @MrSisco Wenn Züge ausfallen, bleibt logischerweise jemand auf der Strecke. Eine andere Möglichkeit des Arbeitskampfes wäre wahrscheinlich gar nicht möglich. Also, zur Zeit halten sich alle für so solidarisch, also können sie jetzt zeigen, wie solidarisch sie mit den Arbeitern bei der Bahn sind. Es geht zudem nicht nur um Bahnarbeiter, sondern es sendet Signale an ALLE Arbeiter. Dass es etwas bringt, sich zu organisieren und zu wehren.

  • Und genau deshalb kann ich als Pendler nicht auf das Auto verzichten. Einmal im Jahr nutzen die Lokführer ihre Macht zum Nachteil der arbeitenden Bevölkerung aus. Ich habe dafür kein Verständnis.
    Ich hoffe auf selbst fahrende Züge in den nächsten 10 Jahren dann hat sich das Problem erledigt.

    • Entlassen ganz einfach nur die Lobby kann streiken 🪧 dank der tollen abhängigkeit dann müssten alle mal mehr geld bekommen sonst bleibt der Zug irgendwann ganz leer freu mich schon

    • Interessant, dass seit 2014/2015 ein Jahr vergangen ist. Da war nämlich der letzte Streik der GDL. Und in 10 Jahren autonome Züge? Von was träumst du nachts?😂 30-40 Jahre wären vllt realistisch. Aber glaub nicht, dass der Betrieb dann zuverlässiger funktioniert

  • Ich muss leider auch sagen wäre es nicht so kurzfristig wäre ich hinter der GDL aber so schnell den Streik vom Zaunbrechen ruft in mir irgendwie ne Machtkampf aus, ich bin leider aus Gesündheitlichen Gründen auf das ÖPNV angewiesen, da ich ersten mir keine Autofüherschein sowie ne Auto leisten kann.

    Ich finde Streiks auch für Sinnvoll Busfahrer Streiken ja auch, aber die geben rechtzeitig bescheid und nicht heut auf morgen wie die GDL diesen punkt finde ich uncool

  • Ich finde diesen Streik total gut. Heute kamen meine Züge pünktlich, sogar der, der jeden Tag um 16:11 mindestens zehn Minuten später abfährt. Weil er den Intercity von dem Deutsche Bahn Lokomotivführer nicht vorbeilassen musste. Der hatte gestreikt. Ich wäre dafür die Deutsche Bahn auf absehbarer Zeit abzuschaffen, und damit auch die hochnäsige GDL. Dann kann sich ein Herr Weselsky mit seinen drei Lokomotivführern, oder wie die offiziell heißen einen anderen Job suchen. Wenn die Deutsche Bahn nicht fährt, dann fahren eben andere die das vielleicht sogar mit weniger Lohn im Griff haben. “Übertreten sie die weiße Linie erst nach Halt des Zuges” ist doch kein Scherz aus der Streikzeit! Das ist ein fast tägliches Paradox.

  • Die sollen ruhig weiter streiken, hoffentlich bleibt die DB hart!!!
    Wünsche allen Streikenden schon mal viel Spaß beim Bewerbungen schreiben, denn so verliert ihr noch alle Strecken im Nahverkehr 🙂
    Das gute: Im Dezember ist DB Regio auf meiner Strecke endlich Geschichte 🙂

  • DB Vorbild von Europa!!!!! Faule Säcke sind das. Wollen viel Geld für ständig nix tun. Das ganze Jahr nur faul mit Streikschildern umherlaufen. Und das sollen wir bezahlen????

  • >