Das 500-Einwohner-Dorf, das 400 Flüchtlinge aufnehmen soll

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#migration #flüchtlinge
Nach der Bürgerversammlung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft im mecklenburgischen 500-Seelen-Ort Upahl bleiben die Anwohner skeptisch. Der Frust sitzt tief. Einige fürchten zudem eine steigende Kriminalitätsrate und wirtschaftliche Nachteile im Ort.

Neuer-Aus beim FCB? „Hat mit seinen Aussagen das Ende eingeläutet“

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#fcbayern #manuelneuer #bundesliga
Bayern-Torwart Manuel Neuer hat mit einem Klartext-Interview zu seiner Verletzung für Aufsehen gesorgt. Besonders drastische Worte fand der Kapitän für die Entlassung seines Torwarttrainers Toni Tapalovic. Das habe ihm „das Herz rausgerissen“, ihn „brutal erwischt“, so Neuer.

Wie sich die CDU im Fall Maaßen einen Märtyrer schafft

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#cdu #maaßen #merz
Die CDU-Führung hat dem früheren Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen ein Ultimatum gesetzt: Er soll bis zum 5. Februar freiwillig aus der Partei austreten. FOCUS-online-Chefkorrespondent Ulrich Reitz kommentiert den Fall.

Das CDU-Präsidium hat Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen ein Ultimatum gesetzt: Er soll bis Sonntag freiwillig aus der Partei austreten, sonst will die Partei ein Ausschlussverfahren in die Wege leiten.
Die CDU teilte mit: „Für seine Äußerungen und das damit zum Ausdruck gebrachte Gedankengut ist in unserer Partei kein Platz.“ Maaßen war in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert worden.

Der neueste Aufreger: In einem Tweet behauptete der ehemalige Verfassungsschutz-Chef, Stoßrichtung der „treibenden Kräfte im politischen-medialen Raum“ sei ein „eliminatorischer Rassismus gegen Weiße“.
In einem Interview sprach er außerdem von einer „rot-grünen Rassenlehre“. Seinen Posten als Verfassungsschutz-Chef hatte Maaßen bereits 2018 räumen müssen, nachdem er rechtsextreme Ausschreitungen in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte.

FOCUS-online-Chefkorrespondent Ulrich Reitz beschäftigt sich im aktuellen „Reitz-Thema“ mit Maaßen und seinem drohenden Parteiausschluss. Wie brisant ist dieser Vorgang für die CDU? Reitz sagt: „Das Ganze geht über die Personalie Maaßen hinaus und kommt einer Richtungsentscheidung der CDU gleich.“ Was das genau bedeutet, erfahren Sie im Video.

Bundeswehr präsentiert neues Leopard-2-Modell mit Star-Wars-Musik

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#leopard2 #ukraine #bundeswehr
Zu Star-Wars-Musik hat die Bundeswehr das neue Leopard-2-Modell vorgestellt. Das Panzerbataillon 104 wird in den kommenden Monaten nach und nach mit Kampfpanzern des Typs Leopard 2 A7V ausgestattet.

Wettertalk: Schneebombe in Deutschland – kommt jetzt die Kältepeitsche

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

Wettertalk: Schneebombe in Deutschland – kommt jetzt die Kältepeitsche

Nach einem milden Januar zieht der Winter jetzt noch einmal richtig an. In einigen Teilen Deutschlands drohen massiver Schneefall inklusive Verkehrschaos. Kommt nach dem Wintereinbruch auch noch die Kältepeitsche? Unser Meteorologe Jan Schenk beantwortet eure Fragen im Livetalk. Freitag 3.2. ab 12 Uhr live

Wie die Türkei hilft, deutsche Elektronik in russische Raketen zu schleusen

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#russland #ukraine
Die Technologiesanktionen westlicher Staaten sollten Russland bei der Herstellung moderner Marschflugkörper, Panzer und anderer Waffen ausbremsen. Ukrainische Soldaten finden jedoch weiter westliche Bauteile in kürzlich produzierten russischen Waffen.

Bei genauerem Hinsehen offenbaren die westlichen Sanktionen erhebliche Löcher. Laut Reuters gelangten in den ersten sieben Kriegsmonaten westliche Elektronik im Wert von mindestens 777 Millionen US-Dollar in russisches Kriegsgerät. Nach Recherchen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) gelangt Russland auf vier Wegen an westliche Technologie für die Waffen, mit denen es die Ukraine beschießt.

1. Russische Vorratshaltung

Die russische Rüstungsindustrie hatte sich offenbar auf verschärfte Einschränkungen nach dem Ukraine-Überfall vorbereitet. In der Zeit vor dem Einmarsch am 24. Februar importierte sie große Mengen Elektronik, berichtet das RND. Diese Vorräte nutzte sie, um trotz Sanktionen Waffen herzustellen.Die Vorräte gehen jedoch zur Neige, so Beobachter. Dank ins Land geschleuster Elektronik stelle sie jedoch weiter einige Raketen neuer Bauart her.

2. Umschlagplatz Türkei

Der wichtigste Umschlagplatz für geschleuste Elektronik liegt offenbar in der Türkei. Schon vor Kriegsbeginn hätten russische Unternehmer dort eigene Firmen gegründet, die wichtige Technik an die Rüstungsindustrie ihres Heimatlands liefert, sagt Rusi-Experte Byrne dem RND.
Weil die Wirtschaftssanktionen von EU und USA nicht für die Türkei gelten, brächten Schiffe, Flugzeuge, Autos und Züge sie von dort laut Byrne auch weiterhin „ohne Probleme“ nach Russland. Der Zwischenstopp-Handel hebelt die Sanktionen aus.

3. Ausgeschlachtete Haushaltsprodukte

Eine zweite Sanktionslücke offenbarten Experten, die in russischen Waffen gefundene westliche Elektronikkomponenten auswerteten: Viele Bauteile stammen aus Haushaltsgeräten. Produkte wie Handys und Laptops lässt der Westen weiter nach Russland liefern. Waffenhersteller nutzen dieses Schlupfloch, schlachten Handys sowie Laptops aus und verbauen deren Chips, Festplatten und andere Elektronik in Waffen.

4. China und Indien besetzen Geschäftsfelder

Die russische Abhängigkeit von China und Indien wächst, urteilen Experten. Der Flug-Frachtverkehr zwischen China und Russland nahm seit Kriegsbeginn derart zu, dass chinesische Fluggesellschaften wie Air China und China Eastern Airlines bereits Passagiermaschinen in Frachter umgewandelt haben, berichtet das RND unter Berufung auf Branchenkreise. Offenbar gehören zu den transportierten Gütern auch Halbleiter für Waffen. Wichtige Bauteile russischer Drohnen sollen etwa aus Hongkong stammen.

>