Bei CSU-Parteitag: Als sich Söder Tee eingießt, verändert sich seine Tasse

Hier KLICKEN für mehr Informationen!

#Söder #Bayern #winteriscoming Was will er uns damit sagen? Eine Szene von Markus Söders Parteitagsrede sorgt für Diskussionsstoff. Der CSU-Chef hatte gerade Drohbriefe und Hass-Mails vorgelesen. Dann schenkte sich der bayerische Ministerpräsident Tee in einen vor ihm stehenden Tasse ein – und plötzlich veränderte sich der Text darauf.

Liebe User,
FOCUS Online ist an einer vielfältigen Diskussion unter unseren Nutzern interessiert. Hetzerische und diskriminierende Beiträge werden auf unserem Kanal jedoch nicht geduldet. Wir behalten uns vor, diese Kommentare zu löschen. User, die die Regeln missachten, müssen damit rechnen, gesperrt zu werden. Bitte haltet euch an die Regeln und tauscht euch in einem sachlichen Umgangston untereinander aus.
– Das Team von FOCUS Online –

13 Comments

  • Liebe User,
    FOCUS Online ist an einer vielfältigen Diskussion unter unseren Nutzern interessiert.
    Hetzerische und diskriminierende Beiträge werden auf unserem Kanal jedoch nicht geduldet. Wir behalten uns vor, diese Kommentare zu löschen. User, die die Regeln missachten, müssen damit rechnen, gesperrt zu werden.
    Bitte haltet euch an die Regeln und tauscht euch in einem sachlichen Umgangston untereinander aus.

    – Das Team von FOCUS Online –

    • Naja. eher das Gegenteil. Er ist zur Zeit einer der beliebtesten Politiker in Deutschland. Laut Umfrage können sich Ihn 56% der Befragten als Kanzler vorstellen. Welche Politiker sind denn beliebter?

  • Söder macht sich bei der linksextremer Mainstreampresse beliebt und versucht deshalb die Grünen noch links zu überholen. Damit haben die Bayern jetzt ein quasi Volkskammer Polit System wie früher in der DDR wenn es denn nicht die Alternative gäbe.

  • Eine Reise nach Bayern gibt derzeit Anlaß zu einer Studie über die Patho-Psychologie der Massen: Das Vorgaukeln einer fiktiven Bedrohung, anschließende Hysterisierung durch fortgesetzte gezielte Horrormeldungen, bis das Volk schließlich , zu einer amorphen Masse angstbesessener willenloser Objekte degeneriert, in jede gewünschte Richtung zu lenken und im Zuge dessen sogar zur Selbstaufgabe bereit ist. Die Dompteure waren 1933 gewiefte Kriminelle, 2020 primitive Populisten.

  • >